schweiz

Europawahl 2014: ARD Medienpropaganda

Was benötigen Politiker, wenn ihre Lügenkonstrukte enttarnt? Natürlich gut funktionierende staatliche Medien, welche das Wahlvolk wieder auf Kurs bringen. Früher wurde aus taktischen Gründen bereits Wochen vorher Wahlpropaganda vehement im Fernsehen ausgestrahlt, heute setzen Herrscher hingegen die mediale Blitzkriegstrategie ein, beginnen acht bis vierzehn Tage vor dem eigentlichen Wahltag mit ihrer emotional visuellen Manipulation. Wohl auch aus Angst, daß wirklich unabhängige Journalisten ansonsten zu viel Zeit haben, den Menschen fundierte wahre Fakten aufzuzeigen.

[Weiterlesen]

2. Mai 2014 // 10 Kommentare

Schweizer Entscheidung: Das Alpenvolk spinnt doch nicht

Der Moderator Frank Plasberg hat gestern Abend im Ersten Fernsehprogramm mal wieder das vom Sender vorgegebene „strukturierte Vorgehen“ demonstriert. Die Auswahl der Gesprächsteilnehmer, die Einblendung tendenziöser Informationen, ganz besonders die Fangfragen und falschen bis frechen Unterstellungen des Gesprächsleiters werden so aufeinander abgestimmt, dass die vom Moderator bzw. seinen Auftraggebern vorgefasste Meinung als allgemeinverständliches Fazit über der Szene des Zusammentreffens schwebt.

[Weiterlesen]

11. Februar 2014 // 7 Kommentare

Schweiz: Siegeszug der Ressentiments

Die SVP-Initiative zur Begrenzung der Einwanderung in die Schweiz war erfolgreich: Sowohl beim Wahlvolk als auch bei den Ständen konnte die absolute Mehrheit erreicht werden. War dies ein Sieg der konservativen Schweiz?

[Weiterlesen]

10. Februar 2014 // 1 Kommentar