Politik

Gentechnik: Deutsche Enthaltung kommt einer Zustimmung gleich

Nachwievor lehnt ein großer Teil in unserer Bevölkerung die Grüne Gentechnik vehement ab, was allerdings die bundesdeutsche Politik nicht davon abhält, bei entscheidenden Abstimmungen über bestimmte Zulassungsbestimmungen des EU-Ausschußes sich zu enthalten, man durchaus als Zustimmung zu dieser fragwürdigen Technik werten sollte.

[Weiterlesen]

16. Juli 2014 // 0 Kommentare

Portugal: Machenschaften der Banker

Die BES - Banco Espirito Santo - ist eine der größten privaten Banken Portugals, und die Familie, die seit jeher die Hauptaktionäre stellt, gehört zu den Eliten, die in Portugal vor der Revolution das Sagen hatten und seit 40 Jahren sich Stück für Stück ihre alte Machtposition zurückholen. Doch scheinbar haben sie sich jetzt übernommen und die Löcher in den Kassen, die Mauscheleien sowie die illegalen Geschäfte der vielen Firmen und Scheinfirmen der zugehörigen Gruppe können einfach nicht weiter unter den Teppich gekehrt werden. Als Folge brach ein Familienzwist aus, der Portugals Wirtschaft einen bleibenden Schaden zufügen kann.

[Weiterlesen]

13. Juli 2014 // 1 Kommentar

Wladimir Putin: Vorbild, Mensch und Stratege

Ein marodes, von Lügen getragenes politisches System fürchtet nichts mehr als aufrechte Vorbilder, Strategen, welche zum Wohle des eigenen Volkes handeln. Wladimir Putin gehört zweifelsohne zu jenen Menschen, die inmitten festgefahrener Strukturen positive Akzente setzen. Er hat keine Angst vor reichen Oligarchen, wenn es darum geht, Arbeitsplätze zu sichern oder Russlands Wirtschaftsleistungen konstant aufzubauen. Er verhindert Erpressungen seitens der Hochfinanz, lebt selber besonnen, was Westmächte zittern lässt, denn ihr Reichtum basiert auf „Sodom und Gomera“, abstruse Gesellschaftsstrukturen.

[Weiterlesen]

5. Juli 2014 // 7 Kommentare

Globalismus: Zerstörung regionaler Infrastrukturen

Das ganze Leben ist Politik, untrennbar miteinander verwoben, sich niemand diesem entziehen vermag, in sofern eine Auseinandersetzung der daraus entstehenden Probleme folgen muß. Die Früchte des allseits hoch gepriesenen Globalismus bedeuten Zerstörung regionaler Infrastrukturen, Huxleys „Brave New World“, für „Schöne neue Welt“, sich bewahrheitet, wir am Tropf einer menschenfeindlichen NWO hängen.

[Weiterlesen]

27. Juni 2014 // 3 Kommentare

Europa nach der Wahl: Wie geht es weiter?

Im Buch Crashkurs von Dirk Müller ist folgende, weise Aussage zu finden: „Ich behaupte nicht: >>So ist es!<>Könnte es sein, dass...?<<“. Bezugnehmend auf Europas Zukunft nach der Wahl 2014, werden viele Fragen aufkommen; unter anderem: Woran erkrankte diese Gesellschaft, daß sie weiterhin dem politischen Establishment folgt, obwohl unlängst andere Möglichkeiten existieren?

[Weiterlesen]

26. Mai 2014 // 0 Kommentare

Europawahl 2014: Hetzkampagne der Antidemokraten

Zerstörte Wahlplakate, Medienhetze, Gegendemonstrationen der Antifa, radikale Attacken gegen den Bundesvorsitzenden: Solche Aktionen, die einst gegen rechte Parteien durchgeführt, treffen nunmehr die Alternative für Deutschland, kurz AfD. Sogar im kleinen beschaulichen Maintal, Nähe Frankfurt Main, wurden Augenzeugenberichten zur Folge, etliche Europawahlplakate jener Partei beschädigt.

[Weiterlesen]

24. Mai 2014 // 17 Kommentare

Südafrika: Rassismus unter anderen Vorzeichen

Zwei Jahrzehnte nach dem Ende der Apartheid ist der Rassismus immer noch allgegenwärtig. Inzwischen jedoch unter anderen Vorzeichen. Vorgegebene Quoten schaffen keine Gerechtigkeit, sondern führen direkt in ein System der Misswirtschaft.

[Weiterlesen]

26. April 2014 // 0 Kommentare

Europa: Politische Brandstifter verlieren ihre Macht

Politische Brandstifter, endlos gierige Banker, selbstverliebte Manager, egoistische Karrierespringer – sie alle haben aus Europa ein Irrenhaus gemacht, doch ihre Macht nähert sich dem Ende, denn während jene Massen beobachten, existieren unlängst kleine Widerstandsgruppen, welche über Jahre zusammengewachsen, kontinuierlich Aktionen durchführen. Sie sind es, die Europa verändern werden, da heutzutage keineswegs große Massen notwendig, um Ungerechtigkeit zu stoppen.

[Weiterlesen]

23. April 2014 // 8 Kommentare

Europawahl 2014: Etablierte Parteien werden Wählerstimmen verlieren

Hochmut kommt vor dem Fall, so eine bekannte Volksweisheit. Konsequent betrachtet gehört dieser „Slogan“ bei der Europawahl am 22. - 25. Mai 2014 auf die Wahlplakate aller etablierten Parteien, denn sie haben Europas Bevölkerung verraten und verkauft. Dennoch scheinen jene weiterhin davon überzeugt, daß ihr Dauerauftrag trotz möglicher Wählerstimmenverluste verlängert wird.

[Weiterlesen]

17. April 2014 // 8 Kommentare

Deutscher Atomausstieg halbherzig vollzogen

Löblich mag man die BRD benennen, wenn es um den raschen Atomausstieg nach dem Fukushima-Super-GAU geht, schließlich hat selbst die Bundeskanzlerin Merkel nach vorheriger Guheißung der AKW-Politik einräumen müssen, wie unberechenbar gefährlich diese Technik das gesamte Leben hochgradig gefährden kann, wenn solche Unfälle geschehen.

[Weiterlesen]

4. April 2014 // 0 Kommentare

Wladimir Putin und der angebliche Völkerrechtsbruch

Spätestens seit der Eskalation in Syrien stand für westliche Politiker fest, daß Wladimir Putin zum Feindbild deklariert werden muss, denn ein Politiker der Kriege verhindert, passt mitnichten ins Konzept westlicher Hochfinanzeliten. Wie sollten jene Machtherren Putins Ansehen eliminieren, ohne Völkern ihren wahren "Charakter" zu offenbaren? Schließlich sind seit Gaddafis Ermordung keinerlei bekannte Staatsherren außerhalb des westlichen Machtkartells mehr vorhanden, um anderweitig Angriffskriege fortzusetzen.

[Weiterlesen]

28. März 2014 // 7 Kommentare

Krim-Krise: UNO-Verurteilung irrelevant

Voraussehbar war die breite Mehrheit in der UNO, die daher erwartungsgemäß die angebliche Krim-Annexion als illegalen Akt verurteilt hat. In sofern wurde der beantragten Resolution der vorrübergehenden Regierung der Ukraine zugestimmt.

[Weiterlesen]

27. März 2014 // 3 Kommentare

Arktis: Mit Eisschmelze folgt der Rohstoffabbau

Müssen wir davon ausgehen, daß mit der unübersehbaren Eisschmelze in der Arktis der Rohstoffabbau folgt? Obendrein die penetrant forcierten Förderpläne vieler Konzerne die nördliche Polarregion hochgradig gefährden? Leider kann man dies nur bestätigen, ein zunehmendes Interesse einiger Konzerne für Erdöl, Erze, aber auch Metalle der Seltenen Erden ist unverkennbar vorhanden.

[Weiterlesen]

23. März 2014 // 1 Kommentar

Nachrichtenquerschnitt vom 17. März 2014

Die Welt schaut zunächst gen Osten zur Krim, da das dortige Volk es wagte, sich für Russland zu entscheiden, anstatt sich von ukrainisch unterwanderter EU-USA-Doktrin bevormunden zu lassen.

[Weiterlesen]

17. März 2014 // 1 Kommentar

1 2 3 53