menschenrechte

Menschenrechte – bedeutungslose Phrase täglicher Missachtung

Pläne haben etwas aufregend Bedeutungsvolles, wer sich auf sie einläßt, ihnen akribisch Folge leistet. In vollendeter Genugtung stellen jene, die sie geschmiedet, schließlich fest, daß alles richtig gemacht wurde, wenn deren logisch durchdachten Wege ihrem Ziele dienend erfolgreich umgesetzt eintraten. Kommen solche Emotionen bei ihnen dann einem Orgasmus gleich? Wer weiß. Zumindest darf man sich händereibend und schulterklopfend beglückwünschen.

[Weiterlesen]

5. März 2014 // 1 Kommentar

Nachrichtenquerschnitt vom 03. März 2014

Alle Welt schaut gen Osten zur Ukraine. Während westliche Propaganda Putin verteufelt, selbst klare politische Absprachen mißachtet, letztlich den Konflikt bewußt schürt, entlarven sich gerade die USA und ihre Schergen als das, was sie sind: Kriegstreiber. Wer etwas anderes sich einredet, schaut entweder einfach weg oder hat sich bereits manipulieren lassen.

[Weiterlesen]

3. März 2014 // 1 Kommentar

Homosexualität: Amerikas doppelzüngiges Spiel

Im US-Bundesstaat Arizona dürfen Unternehmer Kunden aus religiösen Gründen ablehnen. Kein gläubiger Christ oder Muslim muss beispielsweise einen Homosexuellen als Kunden annehmen. Dagegen ist das russische „Gesetz gegen Homosexuellenpropaganda“ eine Kleinigkeit.

[Weiterlesen]

26. Februar 2014 // 5 Kommentare

Tag der Menschenrechte: sein Gedenken heuchlerischer Aktionismus

Es fängt im Kleinen an, wenn allerorten Menschen sich unterdrücken, in Beziehungen, in Familien, in Schulklassen, im Berufsleben oder in der Freizeit. Gesellschaften sich beeinflussen lassen vom bunten Treiben einer globalisierten Konsumwelt, in der Wachstum, schier endlose Ausbeutung jedweder finanzieller Geschäftstüchtigkeit oberste Maxime darstellt, während die Verlierer im günstigsten Fall applaudierend zur Verfügung stehen dürfen. Tag der Menschenrechte, sein Gedenken heuchlerischer Aktionismus.

[Weiterlesen]

10. Dezember 2013 // 3 Kommentare

Frauenrechte: Sie scheitern am politisch-kulturellen Willen

Vor ein paar Tagen flackerte die Würdigung zum Internationalen Weltfrauentag auf, dessen Gedenken ganz ähnlich bewertet werden sollte wie der alljährlich wiederkehrende Muttertag. In beiden Fällen dienen solche festgelegte Daten, sich ihrer konzentrierter zu erinnern, den Frauen [Weiterlesen]

11. März 2013 // 0 Kommentare

Staatsrecht: das Schweigen der Mächtigen

Viele Mitmenschen, die sich die Mühe machen oder gemacht haben, sich mit dem deutschen Recht zu beschäftigen, stellen fest, dass anstelle von Antworten immer mehr Fragen auftauchen. Das Internet bietet eine Flut von Informationen, die durch die Auslegung einer Unzahl von „Experten“ [Weiterlesen]

25. Oktober 2012 // 4 Kommentare

Grundgesetz oder Verfassung – ein Unterschied mit Folgen

Noch im Staatsangehörigkeitsgesetz  RGBI 583, gültig ab 1. Januar 1980, in der Fassung vom 21. August 2002 heißt es: „Deutscher ist, wer die…unmittelbare Reichsangehörigkeit…besitzt“. Von der Bundesrepublik Deutschland ist da nichts zu lesen.  In der aktuellen Version [Weiterlesen]

24. September 2012 // 3 Kommentare

Auch in Aserbaidschan werden Oppositionelle einfach weggesperrt

29.11.11 Als im Februar dieses Jahres der Geschichtsstudent und das Parteimitglied der Volksfront-Partei (Azerbaycan Xalq Cebhesi Partiyasi), Jabbar Savalan, in Sumgayit (Aserbaidschan) verhaftet wurde, da meinte wohl die Regierung des Präsidenten Ilham Aliyev, es sei damit getan, Widerstand [Weiterlesen]

29. November 2011 // 0 Kommentare

Opposition in Polen fordert Wiedereinführung der Todesstrafe

26.11.11 Die Partei für Recht und Gerechtigkeit (PiS), Polens größte Oppositionspartei, fordert mit Nachdruck die Wiedereinführung der Todesstrafe. So teilte der PiS-Vorsitzende Jaroslaw Kaczynski am letzten Freitag in Warschau mit:” Es gibt in der EU keine Vorschriften, [Weiterlesen]

26. November 2011 // 0 Kommentare

Menschenrechte vor Kapitalschutz – Wirtschaftsdiktatur am Ende

16.11.11 Von Griechenland über Spanien bis hin zu Italien; die sogenannte europäische Wirtschaftskrise füllt seit Monaten sämtliche Titelblätter. Als Nebenschlagzeile dient eine schleichende Weltwirtschaftskrise in strategischer Kombination mit Protestbewegungen wie Occupy. [Weiterlesen]

16. November 2011 // 0 Kommentare

1 2