Soziale Themen

Hartz-IV-Reform: Würde des Menschen wird weiterhin angetastet

Fast 10 Jahre nach Einführung von Hartz IV hat sich an der Lage derer, die vom Bezug derartiger Leistungen leben müssen, nichts geändert. Es ist schlimmer geworden. Und jetzt wollen die Ministerien und die Regierung den Abbau der Menschenwürde feiern. Sie haben einige Änderungen ersonnen, die zwar unter dem Strich für den Abhängigen, respektive sozial Abgehängten, keine Verbesserungen, aber dafür die Verwaltungsarbeit, also den Bürokratieaufwand mindern sollen.

[Weiterlesen]

3. August 2014 // 5 Kommentare

Reizüberflutungen verhindern harmonische Welten

Retrospektive verdeutlicht ganzheitliche, gesellschaftliche Leere. Was heute als Leben gilt, hat mit tatsächlichen Familienwerten rein gar nichts mehr gemein. Überall präsentieren Menschen freizügig ihren Körper, besonders Jugendliche, nutzen Chemiekeulen zwecks Unterdrückung natürlicher Körpergerüche. Schließlich soll äußerlich alles perfekt wirken, damit das persönliche Ego weiterhin strahlen kann. Erotische Abenteuer, wilde Küsse, stetig neue Erfahrungen sammeln, und wer nicht ins Bild passt, wird massiv gemobbt, sozial ausgegrenzt.

[Weiterlesen]

2. August 2014 // 7 Kommentare

Kindererziehung: Wenn die Gesellschaft prägend Menschen formt

Sie werden dragonischen Strafmaßnahmen unterzogen, von Prügel über Erziehungscamps bis hin zur totalen Vernachlässigung, unsere Kinder und Jugendliche. Das alles nur deshalb, weil die Gesellschaft prägend Menschen formt, nach ihren festgelegten Vorgaben eines geordneten Zusammenlebens. Bei der Kindererziehung gibt es keinen Königsweg, weil wir uns damit abfinden müssen, einsehen sollten, daß jeder Mensch einmalig, ein Individuum ist.

[Weiterlesen]

1. August 2014 // 2 Kommentare

Jugendämter: Kindesentzug weiterhin auf Rechtfertigungskurs

Da mag der interessierte Leser sich erstaunt die Augen reiben, welch unbekümmerter Journalismus sich eines Themas hingibt, daß schon seit etlichen Jahren völlig berechtigt vor allem die Gemüter von Betroffenen erhitzt. Denn diese sind stets auf der Verliererseite, weil in den seltensten Fällen die in Obhut genommenen Kinder zurückkommen, zu ihren Eltern oder wie im Fall Leonie zur Großmutter.

[Weiterlesen]

29. Juli 2014 // 4 Kommentare

Gedanken zum Zeitgeist: verlorene Familienwerte

Immer weniger Moral, Kreativität und Mitgefühl prägen den heutigen Zeitgeist. Nach dem „Warum“ fragt indes kaum jemand, denn sämtliche Bürger sind damit beschäftigt, den Funktionsanforderungen gerecht zu werden. Darunter leiden selbstverständlich zwischenmenschliche Familienwerte. Zeitdruck und Konsumwahn verhindern fatalerweise stufenweise harmonische Entwicklungen heranwachsender Generationen. Die Folge? Kinder dürfen nicht mehr Kind sein, wodurch jedweder freier Wissensdurst sowie Kreativität verlorengeht.

[Weiterlesen]

16. Juli 2014 // 3 Kommentare

Familienleben – falsch verstandene Ideale auf kontraproduktiven Kurs

Immer einhundertprozentig präsent sein, in sämtlichen Lebenslagen, so erst recht beim Familienleben, die eigentliche Stütze und wichtigste Säule in Gesellschaften, ohne die sie überhaupt nicht funktionieren würden. Sind sich all jene dessen bewußt, die manchesmal verächtlich belächelnd auf sich sorgende Eltern hinabblicken, während sie selbst eine scheinbar gewisse Freiheit genießen?

[Weiterlesen]

7. Juli 2014 // 1 Kommentar

Hartz IV: Beharrliches Festhalten an einer gescheiterten Sozialpolitik

Einmal ins Leben gerufen und gesetztlich beschlossen, verselbstständigt sich das sozialrassistische Gesetz, welches man ohne weiteres zum Unwort des jetzigen Jahrhunderts erklären sollte: Hartz IV. Beharrliches Festhalten an einer gescheiterten Sozialpolitik, gleichzeitig ebenso ein überdeutliches Unvermögen, auch nur ansatzweise trotz erheblicher Mißstände, die sich ins Unerträgliche häufen, etwas zu verbessern. Keinerlei Einsicht seitens politisch Verantwortlicher.

[Weiterlesen]

19. Juni 2014 // 3 Kommentare

Diagnose Krebs: Bitte helft einem 72-jährigen Seefahrer

Ich musste lange überlegen, bevor ich mich zu diesen Zeilen durchringen konnte. Vor geraumer Zeit verfasste ich den Artikel Diagnose Krebs, wo es um einen Vater geht, bei dem Darmkrebs diagnostiziert wurde, und wie der Sohn damit umgeht. Manch Leser hat es damals bereits richtig erkannt, die im Artikel genannten Personen sind Hans Joachim Karl Sondern sowie meine Wenigkeit, Joachim Michael Sondern. Kurzum, ich bin der Sohn! Wochenlange Untersuchungen, Schweiß, Ängste, unzählige Gespräche als auch Lesestunden folgten.

[Weiterlesen]

16. Juni 2014 // 14 Kommentare

Brasilien: König Fußball führt Krieg!

Selbst eingefleischte Fußballfans müssen sich die Frage gefallen lassen, wie weit Politik und Wirtschaftsinteressen gehen dürfen, um mit Milliarden Aufwand und auf Kosten der Bevölkerung Brasiliens ein Turnier zu organisieren und durchzuführen. Wie nicht anders zu erwarten, berichten die Massenmedien nur am Rande über die beinahe bürgerkriegsähnlichen Zustände in den brasilianischen Armenvierteln.

[Weiterlesen]

10. Juni 2014 // 3 Kommentare

Hartz IV: Ausgrenzung verhindert Chancengleichheit

Es wird mal wieder Zeit, ins Gedächtnis zu rufen, was deutsche Gründlichkeit in den letzten Jahren bewirkt hat mit ihren sozialrassistischen Hartz-IV-Gesetzen. Natürlich mögen simple Diffamierung und übelste Hetze willkommene Mittel sein, um die ohnehin meist Wehrlosen erst recht an den Rand der Gesellschaft zu drängen.

[Weiterlesen]

31. Mai 2014 // 2 Kommentare

Die programmierte Gesellschaft: Sie planen, statt zu leben

Was passiert im Moment auf Planet Erde? Ganz einfach, Millionen Menschen erliegen inszenierten Lügen, kritische Geister hingegen diskutieren endlos, somit sind beide Seiten weit entfernt vom eigentlichen wilden Leben, der Freiheit, welche stets gepredigt wird. Aufklärung nützt nur dann etwas, wenn soviel Herz dahinter steht, daß man Kraft schöpft aus jeder einzelnen Sekunde.

[Weiterlesen]

31. Mai 2014 // 3 Kommentare

Armut in Deutschland

Armut im angeblich reichen Deutschland greift immer weiter um sich. Jeder Dritte kann sich keine unerwarteten Ausgaben leisten, da finanzielle Reserven fehlen, und jeder Zwölfte hat gar kaum genügend Geld für das tägliche Brot.

[Weiterlesen]

27. Mai 2014 // 2 Kommentare

Erziehung: Schreiende Kinder eine Folge von Versäumnissen

Immer häufiger ist zu beobachten, dass sich manche Kinder buchstäblich die Seele aus dem Leib schreien, während ihre Eltern oder ein Elternteil ruhig danebengehen und nichts tun. Unabhängig davon, ob es sich bei dem Schreien der Kinder um Wut, Zorn, Hilflosigkeit oder eine andere Emotion handelt, viele Eltern scheinen immer seltener zu reagieren. Woran liegt das? Ist das die antiautoritäre Erziehung, eine Folge von Versäumnissen? Oder machen die Eltern schlicht einfach zu – aus welchen Gründen auch immer?

[Weiterlesen]

19. Mai 2014 // 5 Kommentare

Kinderarmut in Europa auf dem Vormarsch

Ist Armut an sich schon ein gesellschaftliches Problem, so ist es die Kinderarmut umso mehr. Insbesondere die Sparprogramme im sozialen Bereich führen zu dramatischen Konsequenzen.

[Weiterlesen]

3. April 2014 // 1 Kommentar

1 2 3 18