BRD

Verweigerte Friedensverträge: Es geht auch anders

Eine Friedensvereinbarung ist nicht vorgesehen. Diese Aussage des ehemaligen deutschen Außenministers Genscher haben viele noch in Erinnerung, Buergerstimme hatte hier bereits darüber berichtet. Es mag an der immer noch im Vergleich zu den Propaganda-Medien geringeren Verbreitung alternativer Medien liegen, dass die deutsche Bevölkerung scheinbar unbeeindruckt ihres Status die Füße stillhält.

[Weiterlesen]

9. April 2014 // 17 Kommentare

Wenn die Bundeskanzlerin nur noch reflexartig regiert

Glaubt man das denn? Mittlerweile weiß mindestens jeder zweite Bürger in diesem Land, daß der Putsch in der Ukraine vom Westen aus initiiert wurde und sich der russische Präsident Putin in voller Form an das Völkerrecht gehalten hat, als er der Krim mittels Volksentscheid erlaubte, sich Russland anzuschließen.

[Weiterlesen]

7. April 2014 // 5 Kommentare

Der Fall Hoeneß und die Scheinheiligkeit

Der Frust über die prominenten Steuerhinterzieher ist nachvollziehbar. Immerhin werden die kleinen Steuerzahler ausgepresst wie Zitronen. Doch was ist mit den Verschwendern von Steuergeldern in den Kommunen, den Ländern und im Bund?

[Weiterlesen]

13. März 2014 // 2 Kommentare

Amtseid – zwischen Dichtung und Wahrheit

Jeder hat schon mal davon gehört, der eine oder andere Bürger einen solchen geleistet, sofern er z.B. im öffentlichen Dienst tätig war oder ist. Angestellte im öffentlichen Dienst legen ein Gelöbnis ab, Beamte einen Amtseid.

[Weiterlesen]

12. März 2014 // 11 Kommentare

Tea Party für Deutschland

Der Linksdrall der einst konservativen CDU führt zu einer Leere in der rechten Mitte, die scheinbar von der AfD aufgefüllt werden soll. Die jüngsten Entwicklungen deuten jedenfalls in diese Richtung. Vielleicht erhöht dies die Comebackchancen der FDP.

[Weiterlesen]

10. März 2014 // 0 Kommentare

Krim-Krise: Wenn ehemalige Politiker es richten sollen

Unfaßbar, wer sich seit der Krise in der Ukraine schon wieder alles zu Wort meldet oder befragt wird. Erst war es der 92 Jahre alte Egon Bahr, den man Stellung beziehen ließ und der seinen unmaßgeblichen Kommentar dazu abgegeben hat: „Das sind alles Spielchen, aber ich nehme sie nicht ernst”, und obendrein der ehemalige 86-jährigen FDP-Mann Hans-Dietrich Genscher.

[Weiterlesen]

10. März 2014 // 3 Kommentare

Buchstaben-Kombis: Die Linke im Sittenrausch

Es ist Karneval, und so wie es aussieht, hat sich die Linkspartei dazu entschlossen, ihren Beitrag zu den närrischen Tagen beizusteuern: Sie wollen „sittenwidrige“ Kfz-Schilder verbieten, die politischen Botschaften dienen.

[Weiterlesen]

4. März 2014 // 4 Kommentare

Tarifverdienstanstieg steht in keinem Verhältnis zur Diätenerhöhung

Deutsche Arbeitnehmer sind berauscht. Naja, das glaubt man offensichtlich, den Arbeitnehmern und dem restlichen Volk erzählen zu müssen. Haben sich doch Deutschlands Volksvertreter erst kürzlich eine Diätenerhöhung von sage und schreibe rund 10 Prozent genehmigt. Es gab daraufhin zwar keinen Shitstorm (warum eigentlich nicht?), aber die Kommentare der Bevölkerung in den Medien waren eindeutig.

[Weiterlesen]

1. März 2014 // 0 Kommentare

Die AfD vor der Europawahl: eine Alternative mit Fragezeichen

Man kann über die AfD denken wie man will, aber sie tut genau das, was die sogenannten etablierten Parteien seit eh und je verweigern: die Sorgen der Bürger ernst nehmen. Trotzdem gibt es zwei Themenbereiche, die auch von der AfD völlig vernachlässigt, um nicht zu sagen, ignoriert werden. Dabei handelt es sich zum einen um den Status der BRD selbst und zum anderen um die Geldsystemfrage.

[Weiterlesen]

18. Februar 2014 // 14 Kommentare

Merkelismus: Politik in gewohnt verkündeten Floskeln

Richtig Frau Merkel, aber nur weil Deutschland schläft. Wer schläft, sündigt bekanntlich nicht und merkt auch nicht, was um ihn herum so geschieht. Dem Schlafenden geht es umso besser, je weniger Sorgen seinen Geist quälen. Der Getriebene dagegen schläft niemals gut, er ist meist hellwach, weil das, was ihn treibt, ihm keine Ruhe gönnt. Und doch ist es der Ruhelose, der den Einbruch bemerkt und die Täter entlarvt.

[Weiterlesen]

16. Februar 2014 // 1 Kommentar

Mülltauchen vs. Steuerhinterziehung – Hofierung des Geldadels

Vielleicht wird der ein oder andere viel drum geben, wenn er wieder in die Aufbauzeit der 1950er Jahre zurückversetzt, sich in einer heilen Welt geordneter Verhältnisse findet, in denen das Gehalt eines Elternteils vollkommen ausreichte, um die Familie zu versorgen. Klischeehaftes Nachtrauern, weil die soziale Marktwirtschaft längst einem Raubtierkapitalismus gewichen?

[Weiterlesen]

15. Februar 2014 // 3 Kommentare

Diäten: der politische Selbstbedienungsladen

Als „Dank“ für die stark gestiegenen Steuereinnahmen, die den Bürgern abgeknöpft wurden, gönnen sich die Parlamentarier eine satte Diätenerhöhung. Die modernen Raubritter haben keine Schwerter mehr, sondern bedienen sich der Finanzämter.

[Weiterlesen]

13. Februar 2014 // 5 Kommentare

Genmais 1507: EU-Kommission Zünglein an der Waage

Der Mais ist heiß und deutsche Politiker enthalten sich der Stimme. Unfassbar, wo sie sich doch offensichtlich bei der Diätenerhöhung ihrer Stimme sehr bewußt waren. Dort, wo es nötig gewesen wäre, haben diese Politiker mal wieder versagt. Wieso? Bei der Abstimmung über die Genehmigung zum Anbau vom Genmais 1597 wären 260 Gegenstimmen nötig gewesen, um den Beschluß in Brüssel abzuwenden. Sie hätten alleine zwar den Beschluß nicht kippen, aber anderen Unentschlossenen ein gutes Beispiel signalisieren können.

[Weiterlesen]

12. Februar 2014 // 1 Kommentar

Politische Korrektheit auf dem Prüfstand

Was ist politisch korrekt? Politisch korrekt ist der Versuch von mittlerweile massenhaft Verblendeten, ihren Mitmenschen einen neuen Sprachgebrauch im Hinblick auf die Akzeptanz von Minderheiten, sei es in sprachlicher, gesellschaftlicher oder politischer Form, aufzuzwingen. Klingt jetzt kompliziert, ist aber im Grunde ganz einfach.

[Weiterlesen]

10. Februar 2014 // 19 Kommentare

Bundespräsident Gaucks politische Äußerungen

Was nimmt der Mann bloß zu sich? Dieses mal haut Herr Gauck gleich drei unfassbare Äußerungen raus. Punkt 1: „Wir haben Platz in Deutschland“. Wie bitte? Wo denn? Hat sich der Mann mal die Mühe gemacht, nachzusehen wie groß Indien und Deutschland sind? Ihm scheint jegliche Realität abhanden gekommen zu sein. Es gibt hierzulande so schon kaum genug bezahlbare Wohnungen für das Volk. Sollen die armen Inder dann in Kasernen sowie in Zelten wohnen, oder werden andere Leute ausgebürgert? Indien hat rund 1,2 Milliarden Menschen. Wenn also „nur“ 10 Millionen Inder auf die Idee kämen? Platzmäßig ginge das schon mal gar nicht. Das würde eng werden.

[Weiterlesen]

9. Februar 2014 // 23 Kommentare

1 2 3 15