Natur und Umwelt

Atomkraftwerke: Warten auf den dritten Super-GAU

Zwei Daten haben sich zumindest bei allen kritischen Zeitgenossen in Bezug auf AKWs eingeprägt: der 26. April 1986 zum Tschernobyl-Super-GAU und der zweite vom 11. März 2011 in Fukushima. Seitdem werden weltweit weiterhin Atomkraftwerke gebaut, wartet die Menschheit auf den dritten Super-GAU kann man daher behaupten, weil nichts anders ist trotz sämtlicher Sicherheitstechniken zu erwarten.

[Weiterlesen]

6. September 2014 // 0 Kommentare

Dioxin-Skandal: Verantwortliche kommen davon

Bald vier Jahre nach der Selbstanzeige eines Betriebs aus dem niedersächsischen Dinklage (Kreis Vechta), die in Folge den Dioxin-Skandal ins Rollen brachte, bleibt nicht viel übrig von der berechtigten Hoffnung, die Verantwortlichen gerichtlich zur Rechenschaft zu ziehen.

[Weiterlesen]

25. August 2014 // 0 Kommentare

Atommüll-Kommission vertieft Vertrauensbruch in der Bevölkerung

Die Zahl derer, die resigniert sich zurückgezogen haben vom Veto gegen die Atomlobby, scheint trotz des Fukushima-Super-GAUs vordergründig anzuhalten, könnte man meinen, wenn man die Medien verfolgt. Doch dieser Trugschluß zeigt sich eben nur anhand des eigentlich geringen Interesses. Solange Demos oder Blockaden bei Castor-Transporten folgten, waren sie eifrig dabei, bildreich zu berichten. Viel wichtiger allerdings müssen die vielen kleinen Schritte der Anti-AKW-Bewegung betrachtet werden, was fast ausbleibt.

[Weiterlesen]

13. August 2014 // 0 Kommentare

Wetter im Taumel unvorhergesehener Extreme

Ob Kindergartenkinder, Schüler oder etliche Beschäftigte, der erste Blick gen Himmel gilt dem Wettergeschehen, wenn bei Tagesbeginn man sich nach draußen begibt. Obwohl manchesmal der Eindruck entsteht, heutige Wetterprognosen liegen dermaßen daneben, daß man sich wundert, wieso all die technischen Errungenschaften nicht greifen, bestimmt letztlich das aktuelle Wetter den Tagesablauf, in letzter Zeit im Taumel unvorhergesehener Extreme.

[Weiterlesen]

12. August 2014 // 2 Kommentare

Abholzung: Erneut muß ein Altwald der Industrie weichen

Sicherlich mögen im Gedächtnis manch kritischer Zeitgenossen die Schlagzeilen vom Sterben des Deutschen Waldes haften geblieben sein, zumal im Nachhinein Heerscharen von angeblichen Experten sich darüber lustig machten, es würde dem Wald doch eigentlich ganz gut gehen, schaut her, die Bäume stehen noch.

[Weiterlesen]

23. Juli 2014 // 0 Kommentare

El Hierro: weltweites Vorbild für erneuerbare Energien

Während große Staaten trügerisch endlos über alternative Energiemodelle debattieren, macht es eine kleine kanarische Insel Namens El Hierro einfach vor: Am 27. Juni eröffnete dort das revolutionäre, bisher einzigartige Windwasserkraftwerk, welches anfangs 80 Prozent der El Hierro Energieversorgung gewährleisten soll. Dem ersten demokratischen Inselpräsidenten sowie Mitinitiator Tomàs Padròn dürfte ein Stein vom Herzen gefallen sein, schließlich wurde sein 3 Jahrzehnte langer Traum endlich Wirklichkeit.

[Weiterlesen]

22. Juli 2014 // 5 Kommentare

Energiewende: Die Sonnensteuer soll es richten

Ich weiß nicht wie es Ihnen ging, werte Leser, als Sie davon hörten, dass sich SPD-Mann Sigmar Gabriel für eine „Sonnensteuer“ aussprach. Ich erinnerte mich spontan an den Song von Mike Krüger, mein Gott Walter aus dem Jahr 1975. Nun ist der Vorname von Gabriel nicht Walter, sondern Sigmar, und doch erinnert das Leben des besungenen Walter an Sigmar, dem egal was er anfasste, so gar nichts gelingen wollte, was seine Mitmenschen mit einem „mein Gott Walter“ quittierten.

[Weiterlesen]

13. Juni 2014 // 11 Kommentare

Klimawandel – zwischen Naturkatastrophen und menschlicher Dekadenz

Am Anfang war das Sein eines Gedankens, der wie aus dem Nichts den Kosmos erschuf, dessen Unendlichkeit jenseits menschlicher Vorstellungskraft entspricht, Geist und Materie vielfältigst vereinte. Im Klang der Elemente unterstehen sämtliche Existenzformen auf Erden einem fortdauernd wechselhaften Klimawandel, der sich zwischen Naturkatastrophen und menschlicher Dekadenz vollzieht.

[Weiterlesen]

10. Juni 2014 // 0 Kommentare

Tagebau Welzow-Süd: Linke verharmlosen Braunkohleverstromung

Das Umweltbewußtsein wurde hier in Deutschland jahrzehntelang hart erarbeitet. Was ursprünglich von beherzten Bürgerinitiativen sich organisierte, schließlich einige Mitglieder überwiegend in die Gründung der grünen Parteien mündete, muß noch längst nicht andere Parteien beflügeln.

[Weiterlesen]

28. Mai 2014 // 0 Kommentare

Freie Energie kurz vor dem Durchbruch

Wieder einmal mag der eine oder andere denken, dergleichen Ansagen gab es schon viele und allesamt sind sie im Sande verlaufen. Entweder es handelte sich schlicht um Betrug oder aber man hörte einfach nichts mehr von den Erfindern und deren Entdeckungen. Um Letztere sollten wir uns besonders Gedanken machen, sie waren es, die vielversprechende Ansätze hatten, diese aber, aus welchen Gründen auch immer, nicht zur Vermarktung brachten.

[Weiterlesen]

1. Mai 2014 // 30 Kommentare

Energiearmut auf dem Vormarsch in Deutschland

Nach Altersarmut und Kinderarmut droht Deutschland nun auch noch die Energiearmut. Dank der deutschen Politiker und trotz der Subventionen sowie den Steuererleichterungen für Energiehersteller steigen seit Jahren die Energiekosten für den Endverbraucher. Daß sich das nicht jeder auf Dauer leisten kann, ist klar, schon gar nicht jene Bevölkerungsanteile, die die meiste Zeit zu Hause verbringen; also überwiegend Arbeitslose und Rentner.

[Weiterlesen]

19. April 2014 // 0 Kommentare

Deutscher Atomausstieg halbherzig vollzogen

Löblich mag man die BRD benennen, wenn es um den raschen Atomausstieg nach dem Fukushima-Super-GAU geht, schließlich hat selbst die Bundeskanzlerin Merkel nach vorheriger Guheißung der AKW-Politik einräumen müssen, wie unberechenbar gefährlich diese Technik das gesamte Leben hochgradig gefährden kann, wenn solche Unfälle geschehen.

[Weiterlesen]

4. April 2014 // 0 Kommentare

Fracking: Ukraine-Putsch war nur Mittel zum Zweck

Man kann nur noch den Kopf schütteln, wenn man sich anschaut, mit welcher plumpen Argumentation versucht wird, sich von einer Abhängigkeit in die nächste zu begeben. Selbst wenn man zur Kenntnis nimmt, dass der Umsturz in der Ukraine ein vom Westen inszeniertes Schauspiel war und ist, nimmt man dieses Desaster zum Anlass, die Verlässlichkeit der russischen Gaslieferungen in Frage zu stellen.

[Weiterlesen]

2. April 2014 // 3 Kommentare

Tasmanien: Urwaldbaumriesen sollen laut Regierung weichen

Erneut meint Mensch, sich über die Natur erheben zu müssen, in dem die Urwaldbaumriesen in Tasmanien laut der australischen Regierung weichen sollen, denn kein geringerer als der im letzten September vereidigte Premierminister Australiens, Anthony "Tony" John Abbott, verteufelte die grüne Ideologie und bemerkte in der Zeitung Liberty Voice, daß die Umwelt für den Menschen gemacht sei.

[Weiterlesen]

30. März 2014 // 2 Kommentare

1 2 3 5