USA spielt Europa und Russland gegeneinander aus

Was war der Jubel groß, als Barack Obama einst ins Weiße Haus einzog. Manche Bundesbürger sprachen gar von einem neuen „Kennedy“. Doch schon kurze Zeit später zeigte Barack Obama sein wahres Gesicht: Er verschärfte Kriege, unterstützte Unruhen inmitten Libyens, Syriens und mittlerweile auch in der Ukraine - von Frieden keine Spur. Viel eher geht es erneut um gierige, menschenfeindliche Kapitalinteressen. Nur dieses Mal scheint Barack Obama samt Gefolgschaft, die Rechnung ohne Staatsherrn Wladimir Putin gemacht zu haben, welcher keinesfalls zusehen wird, wie ukrainische Bürger ihr Land gänzlich verlieren, Fremdherrschern unterliegen.

[Weiterlesen]

16. April 2014 // 5 Kommentare

Gleichnis vom Sein aller Dinge

In stürmischen Zeiten so manche Wesen ihre Vorteile erst recht ausnutzen, um den Mitmenschen ihre Überlegenheit spüren zu lassen, gewissenlos sich ergötzen am Leid anderer, während sie selbst auf sicherer Seite maßloser Verschwendungssucht erlegen. Dabei finden sich stets einige Untergebene, instrumentalisiert für eigene Belange, neben einer großen Schar von Mitläufern, die auch nur aus Angst vor Repressalien gehorsamst einstimmen in verwerfliches Ausbeuten.

[Weiterlesen]

16. April 2014 // 0 Kommentare

Atomwaffen: China ist die Stimme der Vernunft

Gerade jetzt, wo der Propagandakrieg der Medien im Ost-West-Konflikt zu eskalieren droht, versucht China einen Dialog zur nuklearen Abrüstung voranzutreiben. Damit zeigt sich, dass Peking außenpolitisch einen Weg der Besonnenheit beschreitet.

[Weiterlesen]

16. April 2014 // 1 Kommentar

Microsoft Windows versus Linux

Spätestens seit Einführung von Microsoft Windows 8 sind etliche Bürger verunsichert, ob sie weiterhin Microsoftprodukte nutzen sollen. Schließlich herrscht ohnehin große Verwirrung betreffend Überwachung und Datenschutz. NSA, Verfassungsschutz sowie diverse andere Spionageeinrichtungen überwachen unlängst Milliarden Menschen, da möchten PC-Anwender zumindest am heimischen Computer einige private Geheimnisse bewahren.

[Weiterlesen]

15. April 2014 // 2 Kommentare

Nachrichtenquerschnitt vom 15. April 2014

Die Welt schaut berechtigterweise sorgenvoll gen Ukraine. Doch was sich dort abspielt, gleicht weiterhin einer gezielten Inszenierung, die wohl dem Westen bestimmte Trümpfe in die Hände spielen soll, erst recht militärisch sich einzubringen. Mittendrin ein besonnener Wladimir Putin, dem nach wie vor Aggression und Manipulation vorgeworfen wird. Wer immer noch glaubt, der Westen würde rein humanistisch handeln, möge mal die rosarote Brille absetzen, weniger Mainstream-Medien konsumieren, dann könnte der Fokus auf das Wesentliche wieder gerichtet sein.

[Weiterlesen]

15. April 2014 // 0 Kommentare

Spuk im Kanzleramt

Kanzleramt 2014, die Aufregung war groß, denn hoher Besuch aus dem Jenseits hatte sich angekündigt: Onkel Adolf, Väterchen Stalin und Patenonkel Mao wollten für Ordnung sorgen inmitten schlecht geschulter BRD-Parteisoldaten. Voller Nachwuchssorgen beobachteten alle drei nämlich jahrelang ihr Erdpersonal und mussten leider feststellen, daß bisher kein BRD-Abgeordneter qualifiziert betreffend schöner Tage am warmen Feuer unter der Erde.

[Weiterlesen]

15. April 2014 // 0 Kommentare

EU-Parlamentsdebatte: Das Aus unabhängiger Lebensmittelkontrollen

Sondern viel zu viele Menschen haben immer noch nicht begriffen, wie wichtig Ernährung generell unser Leben beeinflußt. Vielleicht darf man unter diesem Aspekt davon ausgehen, daß erst recht jede Menge Lebensmittelskandale uns bervorstehen werden, solange weder ein entsprechendes Bewußtsein noch Verbesserungen der Lebensmittelkontrollen greifen.

[Weiterlesen]

14. April 2014 // 3 Kommentare

Europas identitätslose Jugend

Sie sind auf der ewigen verworrenen Suche nach moralisch gefestigten Vorbildern, haben anfänglich energische Träume, welche im Sand verlaufen, denn außer einer künstlich erschaffenen Scheinwelt finden sie nichts; die Rede ist von Europas Jugend. Schnell müssen diese feststellen, inwiefern ihre Eltern katastrophale Entwicklungen indirekt unterstützen, woraufhin sich Resignation sowie Depressionen unweigerlich vehement ausbreiten. Von familienfördernden Perspektiven kann schon lange nicht mehr die Rede sein, Identitätswurzeln sind sogar gänzlich verloren gegangen unter dem Schutt der Zeit.

[Weiterlesen]

14. April 2014 // 1 Kommentar

Weltpolitik folgt einem pervertierten Leitfaden

Ein Sack Reis fiel in China um und 2.304 Pressemenschen reisten an, berichteten ausführlichst über diesen hochinteressanten Vorgang in allen Einzelheiten, während eine Frau Merkel auf dem Maidan-Platz in einer Stadt namens Kiew völlig verzweifelt den erstaunten Menschen vor Ort zurief: „Der Janukowytsch muß weg, weil hier eine beherzte Demonstration stattfindet! Warum hört mich denn hier keiner?“ Doch der Alltag in diesem unabhängigen Staat hatte keine Zeit für heuchlerische Agitation à la Obama&Cameron Ltd. Company, weil deren Beschränktheit sich inzwischen bis ins osteuropäische Land herumgesprochen hatte.

[Weiterlesen]

13. April 2014 // 0 Kommentare

Gas und Grenzen: Russland wird die Verträge einhalten

Unter Berufung auf den aktuellen Pseudo-Premierminister Arseni Jazenjuk, der nicht gerade als Freund Russlands bekannt ist, schüren die deutschen Medien die Angst vor einem möglichen Lieferstopp russischen Gases und der russischen Invasion in der Ukraine. Doch die Angst ist unbegründet.

[Weiterlesen]

13. April 2014 // 0 Kommentare

Die Welt im ewigen Krisenmodus

Egal, wohin Bürger blicken, überall umgeben sie Kriege, Finanzprobleme und Gewalteskalationen. Folglich stellt sich die Frage: Ist der Mensch durch sein eigenes, andauerndes strebsames Verhalten gescheitert? Sicherlich sind manche neue Errungenschaften hilfreich, nahezu revolutionär, doch hat Gattung Mensch wegen aller Erfolgseuphorie scheinbar unlängst vergessen, daß besinnliche Erholungsphasen gleichermaßen zum Leben gehören wie Ehrgeiz. Nicht umsonst sagte Gott: Sechs Tage sollst du arbeiten, am siebten Tag sollst du ruhen.

[Weiterlesen]

12. April 2014 // 6 Kommentare

Nachrichtenquerschnitt vom 12. April 2014

Irgendwann sollte mal Ruhe sein beim Säbelrasseln. Jedoch scheint das gewissen Kräften erst recht in den Kram zu passen, vergessen wir nicht, daß die uralte Rechnung stets aufging: zunächst per Krieg zerstören, danach wieder aufbauen. Eine hervorragende Geldquelle, was nicht erst seit Brechts Mutter Courage bekannt ist. Und dann erschafft die Weltgemeinschaft eine UNO, lobt Friedenszeiten, obwohl parallel das Elend, die kriegerischen Konflikte eher zunehmen? Heuchlerischer und unglaubwürdiger kann Weltpolitik kaum noch aufwarten, ein dramatisches Fazit, wie man feststellen muß!

[Weiterlesen]

12. April 2014 // 0 Kommentare

Frei.Wild: Rocklegenden bis in alle Ewigkeit

Spätestens seit die Böhsen Onkelz nach 9 Jahren zum Jahresanfang 2014 ihr Comeback verkündeten, herrscht unter Deutschrockfans, neben einigen kritischen Stimmen, euphorische Stimmung. Wer anfangs dachte, Fans folgen dieser inkonsequenten Haltung mitnichten, sollte sich nie so geirrt haben.

[Weiterlesen]

12. April 2014 // 0 Kommentare

Europäische Union erweist sich als historischer Fehler

Allein schon mit der Behauptung, daß die Europäische Union sich als historischer Fehler erweist, vermag die Richtung des hiesigen Artikels überdeutlich direkt jene hervorlocken, die in besten Tönen diesen Staatenverbund lobpreisen. Dabei muß man natürlich die ewigen USA-Vergleiche als völlig sinnlos und kontrapoduktiv bezeichnen.

[Weiterlesen]

11. April 2014 // 9 Kommentare

Referendum in Katalonien: Durchführung trotz Verbots

Zwar hat das spanische Parlament das geplante Referendum untersagt, doch wenn der Ruf der Freiheit lockt, gibt es für die Katalanen offenbar kein Halten mehr. Geht es nach den Wünschen der Regionalpolitik und vieler Menschen, wäre die autonome Region bald ein eigener Staat.

[Weiterlesen]

11. April 2014 // 3 Kommentare

1 2 3 159